Öko-Mode: Der neue Trend in der Mode Welt

Früher dachte man, das Öko-Mode nur von ungewaschenen, weltverbessernden Öko-Hippies getragen wurde – und so war es wohl auch. Die damalige Kleidung fand man nur im dritte Welt Laden oder im Reformhaus und sah alles andere als modisch und trendy aus. Das hat sich gewaltig verändert. Sogar auf Fashionshows gibt es immer wieder Modelabels die auf grüne Mode setzen.

Öko Mode© pixabay.com/geralt

Die neue ökologische Kleidung

Doch dieses Image hat die ökologische Kleidung längst hinter sich gebracht. Die Kleidung ist aus biologischer Baumwolle hergestellt. Außerdem werden sie ohne aggressive Chemikalien hergestellt. Es gibt inzwischen immer mehr Menschen die Ihre Kleidung nicht nur nach dem Aussehen, sondern auch nach sozialen und umweltfreundlichen Bedingungen auswählen. Daher ist es keine große Überraschung, das inzwischen “grüne Kleidung” nicht mehr nur noch in Öko-Läden zu finden ist. Immer mehr große Kleidungsketten wie etwa der schwedische Moderiese H&M, Marc’o'Polo oder auch Levi’s.

Auch individuelle Stücke findet man bei der sozial vertretbaren Kleidung

Aber nicht nur große Ketten haben diesen Öko-Trend für sich entdeckt. Immer mehr kleine Szene-Boutiquen setzen auf die sozial vertretbare Kleidung. Es gibt auch viele kleinere, deutsche Firmen welche ökologische Kleidung produzieren. Diese Artikel sind jedoch weit weg von den typischen Öko-Kleidungsstücken. Denn sie sind modisch und sehen alles andere als nach Öko aus – Zudem sind sie auch noch bezahlbar. Diese Firmen heißen beispielsweise “Wunderwerk”,”Eve in Paradise”, “Inka Koffke” oder auch “Format”, berichtet der Westen.

Die Marke “LagerChen” möchte neben der eigenen grünen Kleidung auch beweisen, das selbst ökologische Kleidung nicht perfekt ist. Denn viele der “ökologischen” Produkte werden in China hergestellt – und China wird oft für die Produktionsmethoden kritisiert. Man sollte also trotzdem aufpassen. Philipp Langer von “LangerChen” lässt daher seine ökologische Mode in Shanghai fertigen. Eine weitere Besonderheit ist das Geschäftsmodell der Marke “Deepmello”. Die Stücke aus ihrer Lederkollektion werden mit Rhabarberwurzeln pflanzlich gegerbt.



Ähnliche Artikel auf Modestyles.net

Leave a Reply

Powered by WordPress